Bemühungen erfolgreich: Überquerungshilfe in der Settmeckestraße kommt

Bemühungen erfolgreich: Überquerungshilfe in der Settmeckestraße kommt

Sundern. Gute Nachrichten für die Anwohnerinnen und Anwohner in Sunderns Settmeckestraße: Nachdem die CDU und Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte sowohl die Stadtverwaltung als auch den Hochsauerlandkreis seit 2011 immer wieder auf die heikle Verkehrssituation am Ortseingang in der Settmeckestraße aufmerksam gemacht hatten, kommt nun endlich die langersehnte Überquerungshilfe. Das teilte nun in einem Schreiben der Landrat dem CDU-Fraktionsvositzenden Stefan Lange mit.

In zahlreichen Gesprächen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern im Bereich des Sunderner Ortseingangs in der Settmeckestraße wurde seit dem Jahr 2011 nach Lösungen für die heikle Verkehrssituation gesucht, die sich nach dem Abbau des Starenkastens ergeben hatte. Immer wieder kam es dort seitdem zu gefährlich hohen Geschwindigkeitsübertretungen der Verkehrsteilnehmer. Anwohnerinnen und Anwohner leiden nicht nur unter dem damit verbundenen Lärm, sondern können teils nicht ohne Angst die Straße überqueren.

In zahlreichen Briefwechseln und Gesprächen mit der Sunderns Stadtverwaltung und dem Hochsauerlandkreis als Baulastträger konnte die CDU erreichen, dass nun eine Überquerungshilfe am Ortseingang eingerichtet wird. Nach bereits abgeschlossener Ausschreibung der Maßnahme sollen die Arbeiten hierfür bereits in den nächsten Wochen beginnen. Das teilte Landrat Dr. Karl Schneider nun dem Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion, Stefan Lange, auf Nachfrage in einem Schreiben mit.

Die Maßnahme erfolgt im Zuge des Radwegebaus entlang der Kreisstraße, der damit ebenfalls beginnt. CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Lange und Sunderns Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte danken allen an der Planung und Umsetzung beteiligten Behörden und Personen.