CDU-Fraktion fordert höhere Wassertemperatur im Hallenbad

Der Stadtrat hatte im Herbst entschieden, dass Sundern der Energiekrise mit umfangreichen Sparmaßnahmen entgegenwirkt. Dazu sollte unter anderem die Sorpesee GmbH die Temperaturen des Hallenbades absenken. Die CDU-Fraktion hatte deutlich unterstrichen, dass diese Temperatursenkung einer zunächst vorgeschlagenen Schließung des Bades entgegenwirken sollte und der Status Quo zeitnah neu bewertet werden müsse. Darüber herrschte auch Konsens mit allen anderen Fraktionen.

In den vergangenen Woche gab es nun vermehrt Meldungen aus der Bürgerschaft, die eindeutig aufzeigen, dass die aktuelle Temperatur des Schwimmerbeckens zu gering ist und daher viele Familien und auch Vereinsmitglieder auf einen Badbesuch verzichten oder auf umliegende Schwimmbäder ausweichen. Die Sorpesee GmbH verzeichnet nach aktueller Schätzung einen Rückgang von ca. 66 Prozent ihrer Besucher im Hallenbad, worunter die Wirtschaftlichkeit des Bades leidet wie auch die Sport- und Gesundheitsförderung und der Freizeitwert unserer Stadt.

Daher beantragt die CDU-Fraktion für den Ausschuss „Bildung und Sport“ am 06.12.2022, die Sorpesee GmbH aufzufordern, das Schwimmerbecken des Hallenbades schnellstmöglich auf eine Mindesttemperatur von 27 Grad einzustellen. Das Kleinkindbecken soll unmittelbar nach der Reparatur des Hubbodens zu der zuvor üblichen Temperatur wieder befüllt werden. Darüber hinaus beantragt die CDU, um das weitere Vorgehen abzustimmen, für den Haupt-und Finanzausschuss eine Gegenüberstellung der Kosten (aktuellen Konditionen für Strom- und Gasbezug) für das Hallenbad inkl. des derzeitigen Betriebs der Hackschnitzelanlage für die aktuelle Temperatur von 26 Grad in jeweils 1-Grad-Celcius-Schritten bis 30 Grad, sowie die durchschnittlichen Verbrauchsmengen.

Es ist aus Sicht der CDU wichtig, dass das Hallenbad in Sundern sowohl für Schwimmunterricht von Kindern und Jugendlichen, Trainingsgruppen und auch für private Nutzung sinnvoll nutzbar ist. Dazu ist aus unserer Sicht nach den Erfahrungen der vergangenen Wochen eine Mindesttemperatur von 27 Grad unerlässlich.