Haushalt 2022/23: Feuerwache Sundern für die Zukunft aufstellen

Die CDU-Fraktion hat im Rahmen der Haushaltsberatung für den Doppelhaushalt 2022/23 der Stadt Sundern beantragt, weitere Investitionsmittel für den Neubau oder die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in der Kernstadt einzustellen. In dem bisherigen Haushaltsentwurf der Stadtverwaltung sind Gelder für die Planungsphase 0 im Jahre 2022 enthalten. In dieser Phase soll eine Standortentscheidung, die die Einhaltung der Hilfsfristen und die Bedarfe der Freiwilligen Feuerwehr berücksichtigt, fachlich vorbereitet und getroffen werden. „Da der aktuelle Brandschutzbedarfsplan, der eine neue Feuerwache vorsieht, 2023 ausläuft, möchten wir in diesem Haushalt auch Planungskosten und die Umsetzung erster Maßnahmen für den Neubau oder für eine eventuelle Sanierung am bisherigen Standort im Haushalt enthalten wissen“, so Ratsmitglied Christian Willeke (CDU) zum Antrag an den Bürgermeister.

Mit diesem Antrag will die CDU die Verwirklichung einer neuen Feuerwehrwache vorantreiben: „Wir, die selbst teils in der Feuerwehr aktiv sind, wissen, dass die Feuerwehrwache auch ohne Berücksichtigung der Diskussion um den besten Standort zur Einhaltung der Hilfsfristen, erneuert werden muss, und möchten allen, die dieses Ehrenamt wahrnehmen, auch eine gute Wache bieten“, verdeutlicht die CDU-Fraktion.

Über diesen Antrag wird nun der Fachausschuss beraten, bevor der Haushalt vermutlich im Januar durch den Stadtrat verabschiedet wird. „Wir hoffen, dass unser Anliegen seitens Verwaltung, Bürgermeister und den anderen Fraktionen unterstützt wird und wir so der Feuerwehr ihre neue Wache nun wirklich absehbar zusichern können, wie es ihnen auch stets versprochen wurde“, so die Christdemokraten.