Rücktritt der Ersten Beigeordneten: CDU tief bestürzt über Entscheidung

Am heutigen Freitag hat die Erste Beigeordnete der Stadt Sundern, Katharina Grothe, gegenüber Bürgermeister Ralph Brodel ihren Rücktritt vom Amt zum 31.03.2020 erklärt:

Ich habe zum 31.03.2020 aus persönlichen Gründen meinen Rücktritt vom Amt der Ersten Beigeordneten der Stadt Sundern erklärt und beim Bürgermeister um Entlassung aus dem Beamtenverhältnis gebeten.

Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen und gehörte sicherlich zu einer der schwersten, die ich je treffen musste.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei all denen bedanken, die während meiner Tätigkeit stets hinter mir standen, mich unterstützten und ihr Vertrauen in mich gesetzt haben. Auch wenn wir in politischen Entscheidungen vielleicht nicht immer die gleichen Meinungen vertraten, so stand doch unser gemeinsames Ziel – das Wohl unserer Heimatstadt Sundern – bei allen Entscheidungen immer im Fokus.

Als Mitglied der CDU möchte ich mich weiterhin gern einbringen, um gemeinsam die Zukunft unserer Stadt vertrauensvoll, zuverlässig und sachorientiert zu gestalten. Ich wünsche jedem einzelnen Rats- und Fraktionsmitglied der CDU-Fraktion persönlich und insbesondere für die Kommunalwahl 2020 alles Gute und viel Erfolg.

Dazu erklären CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Lange und dessen Stellvertreter Sebastian Booke:

Wir sind tief bestürzt über die Entscheidung Katharina Grothes, von ihrem Amt der Ersten Beigeordneten der Stadt Sundern zurückzutreten. Das Rathaus verliert mit Katharina Grothe eine wichtige Führungskraft.

Über die persönlichen Beweggründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben, zeigen wir uns schockiert.

Die CDU dankt Katharina Grothe für ihr unermüdliches Engagement für unsere Stadt. Wir werden sie auf ihrem weiteren Weg begleiten und bleiben eng miteinander verbunden.