Rodung statt Baumpflegemaßnahme an der Silmecke

Für die vergangene Woche waren im Bereich der oberen Silmecke Baumpflegemaßnahmen durch den Landesbetrieb Straßen NRW angekündigt. „Was die Anwohner nach den Arbeiten vorfanden, kann jedoch nicht als Baumpflegemaßnahmen, sondern nur als Rodung angesehen werden. Hier wurde der Baumbestand fast völlig entfernt, obwohl dieser neben dem Lärmschutz auch eine natürliche Abgrenzung zwischen der Anliegerstraße und der vielbefahrenen Landstraße darstellte,“ sagt CDU-Ratsmitglied Sebastian Booke, der sich zusammen mit Ortsvorsteher vor Ort ein Bild gemacht hat.

Anfrage für besseren Lärmschutz gestellt

„Hier besteht jetzt auch eine erhöhte Gefahr für die auf unser Anliegerstraße spielenden Kinder“, sagte eine besorgte Anwohnerin bei einem Ortstermin der CDU-Sundern. Sebastian Booke: „Aufgrund der umfangreichen Rodung ist allen Beteiligten klar, dass hier eine dauerhafte Lösung für die Anwohner gefunden werden muss.“ Als Ratsmitglied des Wahlbezirks Silmecke hat er mittlerweile eine Anfrage an die Stadt Sundern gestellt, damit hier entsprechende Maßnahmen für einen besseren Lärmschutz geprüft werden können.