CDU Sundern nominiert Friedrich Merz für Bundestagskandidatur

Der Vorstand der CDU Sundern hat am Montagabend einstimmig Friedrich Merz für eine Kandidatur zum Deutschen Bundestag nominiert. „Wir möchten in der CDU im Hochsauerlandkreis einen Wettbewerb der besten Köpfe“, lautet die Begründung des 35-köpfigen Gremiums. Das Votum wurde gefasst, nachdem sich sowohl Friedrich Merz als auch Dr. Bernd Schulte als mögliche neue Bewerber um das Mandat dem Gremium vorgestellt hatten.

Die Mitglieder des CDU-Stadtverbandsvorstandes begrüßen den politischen Wettbewerb um die Bundestagskandidatur im CDU-Kreisverband Hochsauerlandkreis, der am Wochen-ende mit der Nominierung von Dr. Bernd Schulte durch den Stadtverband Meschede begonnen hat. Ziel der CDU müsse es immer sein, dem Hochsauerlandkreis und den Menschen in unserer Region eine starke Stimme in Berlin zu verleihen. „Dazu gehört ein Wettbewerb der besten Köpfe unserer Partei“, erklärt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Stefan Lange.

Für die Kandidatur um das Bundestagsmandat sei jedoch auch der vielfach aus der Mitgliedschaft der CDU geäußerte Wunsch zu berücksichtigen, dass Friedrich Merz weiterhin eine wichtige Rolle in der Politik unseres Landes einnehmen und den Hochsauerlandkreis im Bundestag mit einer starken Stimme vertreten solle. „Wir haben deshalb Friedrich Merz für die Kandidatur nominiert“, erklärt Stefan Lange. Die Nominierung von Friedrich Merz durch den Stadtverbandsvorstand erfolgte einstimmig.

Dr. Bernd Schulte stellte in Aussicht, eine Kandidatur von Friedrich Merz zu unterstützen, wenn diese von einer breiten Basis in der Kreispartei getragen werde. Die nächsten Jahre seien entscheidend für unsere Region. Es gehe darum, dass der ländliche Raum eine echte Zukunft hat: „In dieser Frage eint uns der Wunsch, dem Hochsauerlandkreis eine starke Stimme in Berlin zu verleihen“.