Georg Te Pass und JU fordern Kinderbeteiligung bei Spielplatzentwicklung

Unter der Überschrift: „Kinder an der Spielplatzgestaltung beteiligen.“ hat Georg Te Pass, Kandidat für das Bürgermeisteramt, nachfolgenden Bericht veröffentlicht. Zuvor hatte er zusammen mit der Jungen Union bereits einen Antrag dazu eingereicht:

Nach der Fertigstellung der Kita „Feldhasen“ in der Settmecke soll nun auf der freien Wiese rechts neben der Kindertageseinrichtung wieder ein Spielplatz entstehen. Zusammen mit dem Ortsverband der CDU Sundern und mit Fabian Blome als Vertreter der Jungen Union Sundern habe ich beantragt, nicht nur die alten Spielgeräte wieder aufstellen zu lassen, sondern gemeinsam mit den Kindern diese Fläche zu entwickeln. Die Idee: Ein Spielplatz von Kindern für Kinder!

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Spielplätze in Deutschland geschlossen – nun dürfen sie bald wieder unter Auflagen öffnen. Der Verzicht zeigt deutlich, wie wichtig es ist, ausreichend schöne Flächen zu haben, an denen Kinder frei spielen können und die Möglichkeit haben, sich auszutoben.

Wir möchten in der Settmecke einen Spielplatz verwirklichen, der den Wünschen der Kinder entspricht und den diese auch selbst mitgestalten können. Bei einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung könnten die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und der Verwaltung Ideen und Wünsche für diesen Spielplatz erarbeiten und auf dieser Grundlage erste Entwürfe erstellen. Dafür gilt es, die gesamte mögliche Fläche in die Planung miteinzubeziehen. Anschließend könnten die Kinder mit Unterstützung des Jugendbüros bei den Aufbauarbeiten, wie bei dem kunstvollen Anstreichen einer Holzfläche oder dem Aussäen eines kleinen Blühstreifens, beteiligt werden.

 

Foto: CDU