Spielmöglichkeit für Kinder im östlichen Unter-Sundern – Unterstützerliste mit 34 Familien

Sundern. Im östlichen Bereich von Unter-Sundern gibt es zur Zeit keinen einzigen Spielplatz. Die letzte Spielmöglichkeit im Talweg wurde vor einigen Jahren geschlossen. Dieses haben das örtliche CDU-Ratsmitglied Marcus Schauerte und Fabian Blome von der Junge Union Sundern zum Anlass genommen um einen Antrag an den Bürgermeister zu stellen.

„In diesem Bereich leben ca. 2.500 Sunderner, daher halten wir es für absolut angemessen, für dieses Gebiet eine Spielfläche zu errichten. Auch die Familien vor Ort wünschen sich solch eine Möglichkeit, wie die Unterstützerliste des Antrages mit aktuell 34 Familien mit insgesamt 61 Kindern zeigt“, so Ratsmitglied Marcus Schauerte.

Daher bittet die CDU die Stadtverwaltung um eine Prüfung, wo im Bereich Erfthagen, Kreuzberg, Kaiserhöhe ein Bolz- und Spielplatz entstehen kann. Der CDU-Ortsverband bittet auch um die Berücksichtigung der Möglichkeit eines Waldspielplatzes in den angrenzenden Wäldern entlang der Wanderwege. Auch in diesen Waldstücken sind immer wieder größere freie Wiesen vorhanden.

„Wer eine Idee für einen möglichen Standort hat kann sich gerne bei uns melden. Dabei ist es auch nicht nötig zu wissen wem diese Fläche gehört oder ob sie zur Verfügung stände. Dieses kann im weiteren Verfahren durch die Stadtverwaltung geprüft werden“, wünscht sich Fabian Blome möglichst viele Meldungen mit Flächenanregungen. Kontakt kann per Mail (blome.fabian@web.de) und per Handy (0151/46502512) aufgenommen werden.

Die CDU beantragt diese Thematik im nächsten Jugendhilfeausschuss zu behandeln.