CDU beantragt Ausbau des Verbindungsweges zwischen Eichendorffstraße und Silmecke

CDU beantragt Ausbau des Verbindungsweges zwischen Eichendorffstraße und Silmecke

Sun­dern. Im ver­gan­genen Jahr kon­nte der Bürg­er­rad­weg zwis­chen Sun­dern und Sei­d­feld eröffnet wer­den, der durch großes bürg­er­schaftlich­es Engage­ment real­isiert wurde. Er bietet nun ein­er­seits Rad­fahrern eine sichere Verbindung zwis­chen Sun­dern über Sei­d­feld bis hin nach Stock­um. Ander­er­seits kön­nen Pas­san­ten, vor allem Schü­lerin­nen und Schüler, zu Fuß nun sich­er nach Sei­d­feld bzw. Sun­dern gelan­gen.

Auch zahlre­iche Bürg­erin­nen und Bürg­er aus dem Hoff­mannschen Gelände nutzen den neuen Bürg­er­rad­weg. Hierzu gelan­gen sie über­wiegend durch den Verbindungsweg Eichendorffstraße/ Silmecke auf den Rad­weg.

Dieser Verbindungsweg ist seit jeher geschot­tert und deshalb mit Fahrrädern (Aus­nahme Moun­tain­bikes) nicht sich­er zu nutzen. Nach­dem der Weg in den ver­gan­genen Wochen neu geschot­tert wor­den ist und eine noch gröbere Kör­nung des Schüttgutes ver­wandt wurde, hat sich dieses Prob­lem noch ver­schärft. Mit Kinder­wa­gen oder Rol­la­toren ist der Verbindungsweg derzeit nicht mehr nutzbar.

Das örtliche Ratsmit­glied der CDU, Ste­fan Lange, beantragte deshalb beim Bürg­er­meis­ter, den Verbindungsweg kurzfristig zu asphaltieren und damit für Rad­fahrerin­nen und Rad­fahrer sowie Kinder­wa­gen und Rol­la­toren wieder nutzbar zu machen.