CDU Sundern nominiert Friedrich Merz für Bundestagskandidatur

CDU Sundern nominiert Friedrich Merz für Bundestagskandidatur

Der Vor­stand der CDU Sun­dern hat am Mon­tagabend ein­stim­mig Friedrich Merz für eine Kan­di­datur zum Deutschen Bun­destag nominiert. „Wir möcht­en in der CDU im Hochsauer­land­kreis einen Wet­tbe­werb der besten Köpfe“, lautet die Begrün­dung des 35-köp­fi­gen Gremi­ums. Das Votum wurde gefasst, nach­dem sich sowohl Friedrich Merz als auch Dr. Bernd Schulte als mögliche neue Bewer­ber um das Man­dat dem Gremi­um vorgestellt hatten.

Die Mit­glieder des CDU-Stadtver­bandsvor­standes begrüßen den poli­tis­chen Wet­tbe­werb um die Bun­destagskan­di­datur im CDU-Kreisver­band Hochsauer­land­kreis, der am Wochen-ende mit der Nominierung von Dr. Bernd Schulte durch den Stadtver­band Meschede begonnen hat. Ziel der CDU müsse es immer sein, dem Hochsauer­land­kreis und den Men­schen in unser­er Region eine starke Stimme in Berlin zu ver­lei­hen. „Dazu gehört ein Wet­tbe­werb der besten Köpfe unser­er Partei“, erk­lärt CDU-Stadtver­bandsvor­sitzen­der Ste­fan Lange.

Für die Kan­di­datur um das Bun­destags­man­dat sei jedoch auch der vielfach aus der Mit­glied­schaft der CDU geäußerte Wun­sch zu berück­sichti­gen, dass Friedrich Merz weit­er­hin eine wichtige Rolle in der Poli­tik unseres Lan­des ein­nehmen und den Hochsauer­land­kreis im Bun­destag mit ein­er starken Stimme vertreten solle. „Wir haben deshalb Friedrich Merz für die Kan­di­datur nominiert“, erk­lärt Ste­fan Lange. Die Nominierung von Friedrich Merz durch den Stadtver­bandsvor­stand erfol­gte einstimmig.

Dr. Bernd Schulte stellte in Aus­sicht, eine Kan­di­datur von Friedrich Merz zu unter­stützen, wenn diese von ein­er bre­it­en Basis in der Kreis­partei getra­gen werde. Die näch­sten Jahre seien entschei­dend für unsere Region. Es gehe darum, dass der ländliche Raum eine echte Zukun­ft hat: „In dieser Frage eint uns der Wun­sch, dem Hochsauer­land­kreis eine starke Stimme in Berlin zu verleihen“.