Georg Te Pass als Bürgermeisterkandidat gewählt

Georg Te Pass als Bürgermeisterkandidat gewählt

Amecke. Am Abend des 06. Novem­ber mussten sich die 146 erschiene­nen Mit­glieder mit ein­er Tage­sor­d­nung beschäfti­gen, die auf­grund der vorgegebe­nen For­mal­itäten bei Kan­di­daten­no­minierun­gen über­durch­schnit­tlich lang und umfassend war. Im Mit­telpunkt der offe­nen Mit­gliederver­samm­lung standen neben Vor­stands- und Delegierten­wahlen die groß angekündigte Wahl eines Bürg­er­meis­terkan­di­dat­en der CDU für die Kom­mu­nal­wahl im kom­menden Jahr. Nach bere­its vier erfol­gre­ichen Region­alkon­feren­zen, an denen ins­ge­samt 250 Mit­glieder teilgenom­men haben, wurde es für Markus Alle­feld, Clau­dia Hach­enei und Georg Te Pass nun Ernst im Kampf um die begehrte Posi­tion.

Georg Te Pass während sein­er Dankesrede (Foto: Frank Albrecht)

Bis zu der Möglichkeit sich der Ver­samm­lung vorzustellen, mussten sich die drei Bewer­ber aber noch etwas gedulden, da auch die tur­nus- und satzungs­gemäßen Wahlen auf der Agen­da standen. Nach dem kämpferischen Bericht des Stadtver­bandsvor­sitzen­den Ste­fan Lange – der nach einem kurzen Rück­blick auf die zulet­zt nicht ganz ein­fache Zeit – ein klares Bild von der ver­fahre­nen Sit­u­a­tion im poli­tis­chen Betrieb unser­er Stadt zeich­nete, ging es dann in die Wahlen.

Der geschäfts­führende Vor­stand stellte sich kom­plett zur Wieder­wahl. Ste­fan Lange wurde dabei als Vor­sitzen­der mit 93,7% im Amt bestätigt. Eben­so wurde seine Stel­lvertreter Sebas­t­ian Booke, Sibylle Rohe-Tekath und Ger­hard Hafn­er eben­falls mit guten Ergeb­nis­sen wiedergewählt. Clau­dia Hach­enei, die als Schrift­führerin eben­so dem Vor­stand ange­hört, kan­di­dierte auch hier wieder und wurde wie ihre Stel­lvertreterin Dr. Elke Drep­per-Cramer im Amt bestätigt. Siegfried Richter, der zuvor bere­its eine sehr ordentliche Kassen­führung dar­legte, bekam wie Stel­lvertreter Marc-Oliv­er Stiewe ganz klar das Votum der Ver­samm­lung. Tim Hoff­mann als Press­esprech­er kom­plet­tiert schließlich mit einem eben­falls sehr guten Wahlergeb­nis die Führungs­man­nschaft der Partei. Alle Beisitzer und Delegierte kon­nten sich auch über ihre Ergeb­nisse freuen – sie sind wie alle Mit­glieder des geschäfts­führen­den Vor­stands for­t­an für zwei Jahre gewählt.

Die Bewer­ber beka­men dann in einem Zeit­fen­ster von jew­eils zwanzig Minuten die Möglichkeit, ihre jew­eili­gen Posi­tio­nen und Zukun­ftsvi­sio­nen für Sun­dern aufzuzeigen. Nach anschließen­der Fragerunde wurde dann der Wahl­gang eröffnet. Gewählt ist laut Satzung, wer mehr als fün­fzig Prozent der Stim­men erhält. Nach Auszäh­lung der Stim­mzäh­lungskom­mis­sion unter der Leitung des Kreis­geschäfts­führers Fritz Nies wurde dann das Ergeb­nis verkün­det, auf das Kan­di­dat­en und Mit­glieder monate­lang warten mussten.

Markus Alle­feld bekam 28 (19,72%) und Clau­dia Hach­enei 18 (12,68%) der 144 abgegeben Stim­men. Somit ging der Bewer­ber aus Ober-Sun­dern, Georg Te Pass, mit 96 Stim­men und 67,6% als Sieger aus dem ersten Wahl­gang her­vor. Ein deut­lich­es Ergeb­nis, dass dem neuen CDU-Bürg­er­meis­terkan­di­at­en ordentlich Rück­en­wind für den lan­gen Wahlkampf gibt. Die Kom­mu­nal­wahl find­et im kom­menden Jahr am 13. Sep­tem­ber statt.

 

Der Vor­stand und die Kan­di­dat­en v.l.: Dr. Elke Drep­per-Cramer, Sebas­t­ian Booke, Sibylle Rohe-Tekath, Clau­dia Hach­enei, Siegfried Richter, Georg Te Pass, Ste­fan Lange, Tim Hoff­mann, Ger­hard Hafn­er, Marc-Oliv­er Stiewe und Markus Alle­feld (Foto: Frank Albrecht)