Georg Te Pass und JU fordern Kinderbeteiligung bei Spielplatzentwicklung

Georg Te Pass und JU fordern Kinderbeteiligung bei Spielplatzentwicklung

Unter der Über­schrift: „Kinder an der Spielplatzgestal­tung beteili­gen.“ hat Georg Te Pass, Kan­di­dat für das Bürg­er­meis­ter­amt, nach­fol­gen­den Bericht veröf­fentlicht. Zuvor hat­te er zusam­men mit der Jun­gen Union bere­its einen Antrag dazu ein­gere­icht:

Nach der Fer­tig­stel­lung der Kita „Feld­hasen“ in der Settmecke soll nun auf der freien Wiese rechts neben der Kindertage­sein­rich­tung wieder ein Spielplatz entste­hen. Zusam­men mit dem Ortsver­band der CDU Sun­dern und mit Fabi­an Blome als Vertreter der Jun­gen Union Sun­dern habe ich beantragt, nicht nur die alten Spiel­geräte wieder auf­stellen zu lassen, son­dern gemein­sam mit den Kindern diese Fläche zu entwick­eln. Die Idee: Ein Spielplatz von Kindern für Kinder!

Auf­grund der Coro­na-Pan­demie sind die Spielplätze in Deutsch­land geschlossen – nun dür­fen sie bald wieder unter Aufla­gen öff­nen. Der Verzicht zeigt deut­lich, wie wichtig es ist, aus­re­ichend schöne Flächen zu haben, an denen Kinder frei spie­len kön­nen und die Möglichkeit haben, sich auszu­to­ben.

Wir möcht­en in der Settmecke einen Spielplatz ver­wirk­lichen, der den Wün­schen der Kinder entspricht und den diese auch selb­st mit­gestal­ten kön­nen. Bei ein­er gemein­samen Auf­tak­tver­anstal­tung kön­nten die Kinder gemein­sam mit ihren Eltern und der Ver­wal­tung Ideen und Wün­sche für diesen Spielplatz erar­beit­en und auf dieser Grund­lage erste Entwürfe erstellen. Dafür gilt es, die gesamte mögliche Fläche in die Pla­nung miteinzubeziehen. Anschließend kön­nten die Kinder mit Unter­stützung des Jugend­büros bei den Auf­bauar­beit­en, wie bei dem kun­stvollen Anstre­ichen ein­er Holzfläche oder dem Aussäen eines kleinen Blüh­streifens, beteiligt wer­den.

 

Foto: CDU