Rücktritt der Ersten Beigeordneten: CDU tief bestürzt über Entscheidung

Rücktritt der Ersten Beigeordneten: CDU tief bestürzt über Entscheidung

Am heuti­gen Fre­itag hat die Erste Beige­ord­nete der Stadt Sun­dern, Katha­ri­na Grothe, gegenüber Bürg­er­meis­ter Ralph Brodel ihren Rück­tritt vom Amt zum 31.03.2020 erk­lärt:

Ich habe zum 31.03.2020 aus per­sön­lichen Grün­den meinen Rück­tritt vom Amt der Ersten Beige­ord­neten der Stadt Sun­dern erk­lärt und beim Bürg­er­meis­ter um Ent­las­sung aus dem Beamten­ver­hält­nis gebeten.

Diese Entschei­dung ist mir nicht leicht gefall­en und gehörte sicher­lich zu ein­er der schw­er­sten, die ich je tre­f­fen musste.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz her­zlich bei all denen bedanken, die während mein­er Tätigkeit stets hin­ter mir standen, mich unter­stützten und ihr Ver­trauen in mich geset­zt haben. Auch wenn wir in poli­tis­chen Entschei­dun­gen vielle­icht nicht immer die gle­ichen Mei­n­un­gen ver­trat­en, so stand doch unser gemein­sames Ziel – das Wohl unser­er Heimat­stadt Sun­dern – bei allen Entschei­dun­gen immer im Fokus.

Als Mit­glied der CDU möchte ich mich weit­er­hin gern ein­brin­gen, um gemein­sam die Zukun­ft unser­er Stadt ver­trauensvoll, zuver­läs­sig und sachori­en­tiert zu gestal­ten. Ich wün­sche jedem einzel­nen Rats- und Frak­tion­s­mit­glied der CDU-Frak­tion per­sön­lich und ins­beson­dere für die Kom­mu­nal­wahl 2020 alles Gute und viel Erfolg.

Dazu erk­lären CDU-Frak­tionsvor­sitzen­der Ste­fan Lange und dessen Stel­lvertreter Sebas­t­ian Booke:

Wir sind tief bestürzt über die Entschei­dung Katha­ri­na Grothes, von ihrem Amt der Ersten Beige­ord­neten der Stadt Sun­dern zurückzutreten. Das Rathaus ver­liert mit Katha­ri­na Grothe eine wichtige Führungskraft.

Über die per­sön­lichen Beweggründe, die zu dieser Entschei­dung geführt haben, zeigen wir uns schock­iert.

Die CDU dankt Katha­ri­na Grothe für ihr unermüdliches Engage­ment für unsere Stadt. Wir wer­den sie auf ihrem weit­eren Weg begleit­en und bleiben eng miteinan­der ver­bun­den.