Spielmöglichkeit für Kinder im östlichen Unter-Sundern – Unterstützerliste mit 34 Familien

Spielmöglichkeit für Kinder im östlichen Unter-Sundern – Unterstützerliste mit 34 Familien

Sun­dern. Im östlichen Bere­ich von Unter-Sun­dern gibt es zur Zeit keinen einzi­gen Spielplatz. Die let­zte Spielmöglichkeit im Tal­weg wurde vor eini­gen Jahren geschlossen. Dieses haben das örtliche CDU-Ratsmit­glied Mar­cus Schauerte und Fabi­an Blome von der Junge Union Sun­dern zum Anlass genom­men um einen Antrag an den Bürg­er­meis­ter zu stellen.

„In diesem Bere­ich leben ca. 2.500 Sun­dern­er, daher hal­ten wir es für abso­lut angemessen, für dieses Gebi­et eine Spielfläche zu erricht­en. Auch die Fam­i­lien vor Ort wün­schen sich solch eine Möglichkeit, wie die Unter­stützerliste des Antrages mit aktuell 34 Fam­i­lien mit ins­ge­samt 61 Kindern zeigt“, so Ratsmit­glied Mar­cus Schauerte.

Daher bit­tet die CDU die Stadtver­wal­tung um eine Prü­fung, wo im Bere­ich Erftha­gen, Kreuzberg, Kaiser­höhe ein Bolz- und Spielplatz entste­hen kann. Der CDU-Ortsver­band bit­tet auch um die Berück­sich­ti­gung der Möglichkeit eines Wald­spielplatzes in den angren­zen­den Wäldern ent­lang der Wan­der­wege. Auch in diesen Wald­stück­en sind immer wieder größere freie Wiesen vorhan­den.

„Wer eine Idee für einen möglichen Stan­dort hat kann sich gerne bei uns melden. Dabei ist es auch nicht nötig zu wis­sen wem diese Fläche gehört oder ob sie zur Ver­fü­gung stände. Dieses kann im weit­eren Ver­fahren durch die Stadtver­wal­tung geprüft wer­den“, wün­scht sich Fabi­an Blome möglichst viele Mel­dun­gen mit Flächenan­re­gun­gen. Kon­takt kann per Mail (blome.fabian@web.de) und per Handy (0151/46502512) aufgenom­men wer­den.

Die CDU beantragt diese The­matik im näch­sten Jugend­hil­feauss­chuss zu behan­deln.