Stellungnahme des Fraktionsvorsitzenden Stefan Lange: Vorwürfe gegen den Bürgermeister

Stellungnahme des Fraktionsvorsitzenden Stefan Lange: Vorwürfe gegen den Bürgermeister

Auf­grund der schw­er­wiegen­den Vor­würfe gegen den Bürg­er­meis­ter der Stadt Sun­dern hat­te die CDU-Frak­tion zusam­men mit BfS,WiSU, Siegfried Huff, Klaus Tolle und Michael Pell­mann eine Son­der­sitzung des Rates beantragt, die sich u.a. mit den Fest­stel­lun­gen der Käm­merin zu Ungereimtheit­en bei Stel­lenbeschrei­bun­gen und Ein­grup­pierun­gen beschäfti­gen sollte. Außer­dem hat­ten die Antrag­steller alle­samt berechtigte Zweifel an der Darstel­lung des Bürg­er­meis­ters zum The­ma Ferien­park und den Zeit­punk­ten der ersten Kon­tak­tauf­nahme seit­ens des Investors und der offen­sichtlich viel zu späten Infor­ma­tion des Rates. Neuer­liche Vor­würfe beziehen sich auf die Ausspähung von elek­tro­n­is­chem Schriftverkehr zwis­chen der ehe­ma­li­gen Beige­ord­neten und der Käm­merin, die möglicher­weise durch den Bürg­er­meis­ter in Auf­trag gegeben war.

Diese aus Sicht der CDU groben Ver­fehlun­gen und Amt­spflichtver­let­zun­gen, die dort im Raum ste­hen, waren für die Unterze­ich­n­er des Antrags Grund genug, diesen Sachver­halt in ein­er öffentlichen Sitzung disku­tieren zu wollen. Die Antrags­be­grün­dung der CDU-Frak­tion im Rat der Stadt Sun­dern, die Frak­tionsvor­sitzen­der Ste­fan Lange in der Sitzung vor­ge­tra­gen find­en Sie nach­ste­hend im Wort­laut:

20200528_S­tate­ment-CDU